works

TV welfare 222

versuch-1920-welfare

Eröffnung/Vernissage

11. April

Groupexhibition under curator Lucas Cuturi

Title: Obsessions.

I’ll be staying in the monastary for some days:
Kloster und Exerzitienhaus der Redemptoristen
Gmundnerstraße 3
4800 Attnang-Puchheim
Tel.: +43 (7674) 62 367-0

watch this clip of the 30min performance in HD. The Performance is inspired by Rodrigo Sobarzo’s play mining as seen in dansens hus, 3rd of October 2012 in Stockholm.

kein selbst ohne geschehen. kein kommen ohne gehen. kein schaffen ohne vergehen.
>
alles fliesst.

ester akt

one scene of the performance

erster akt

another scene from the performance

dritter Akt

second to last scene of the performance

work published in Magazine: EIKON #73, Feb 2011, Vienna

In einem weissen Saal eines Containerbaus empfängt den Besucher diese Installation. Durch die Betonung der Sichtachse und den Aufbau der Stuhlreihen wird eine hierarchisch-pädagogische Stimmung aufgebaut. Die angedeutete Symmetrie und Höhe der Arbeit unterstreicht diese Stimmung.
Eine skulpturale Umsetzung eines Triptychons, oder die Annäherung an eine heidnisch, archaische Weihestätte.
Am Scheiterhaufen der Geschichte bzw. auf dem Opferaltar der Identität sind Europoolpaletten verschiedener Breite zu finden. Sie stellen im exakt ausgerechnetem Verhältnis die Amtszeiten der österreichischen Bundeskanzler der Zweiten Republik dar.
Eine dreidimensionale Grafik für den exakt gesteuerten Umgang mit Geschichte als identitätsstiftendes Element einer Nation.

abstraction of identity

On the funeral pyre of history i.e. the sacrificial altar of identity there are EUR-pallets in different sizes. The width corresponds to the years of service of Austria’s chancellors of the Second Republic.
A three-dimensional chart. Perceived and promoted history as a identity-establishing element of a so called nation.

Durch die Geschichte hinweg hat sich der Sozialismus immer um einen kosmopolitischen und pädagogischen Zugang zu Politik bemüht. Darum nutzten auch sozialistische Parteien von Anbeginn ihrer Tätigkeiten den öffentlichen Raum.
Durch öffentlich gemachte Statements, Losungen und Botschaften wurde Politik demokratischer, da volksnaher.
Gleichzeitig wurde sie mit einem Ziel einer Richtung versehen.

In unseren heutigen Öffentlichkeit haben die Heilsversprechen gewinnorientierter Unternehmen die politischen Losungen verdrängt. Gleichzeitig propagiert heutige Politik, der Kapitalismus wäre eine Notwendigkeit und die einzige Möglichkeit menschliche Grundbedürfnisse zu stillen. Die Losungen bleiben aus. Ein Weg ohne Richtung entsteht, ein Slogan ohne Verantwortung.

Die Arbeit “Durch Handel und Wirtschaft zu besserer Kunst!” bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Botschaft und Slogan, Heilsversprechen und Erklärung, Öffentlichkeit und Verschlossenheit.

Dazu wurde eine Intervention mit eben dieser Losung im Stile eines historischen, sozialistischen Transparentes auf der Vienna Art Fair 2011 unternommen. Die Messe wurde mit dem von Gewinn getriebenen Handeln, der der Gründung von Stiftungen und Gallerien vorausgeht, konfrontiert.

Eine nicht ausgesprochene Maxime eines Kollektivs, einer Gruppe von Menschen, eines Wirtschaftszweiges wurde historisiert und gleichzeitig öffentlich gemacht.

outspoken aims, honest objectives

>

Twice Upon A Time from jakobzstein Er on Vimeo.

A performance-remix of Charlotta Ruth’s homonymous dance-theatre.
Inspired by Søren Engsted’s movie “On Sculpture.”

When is an object becoming a sculpture
a movement a dance
a repetition something new

when purposelessness becomes sense
senselessness can never be the purpose

english pdf

ONo

Kontrolle

Arbeit Sarajewo

Material: MAZ (VHS, M2) on DVD, various content provided by the agency EVN to european broadcaster during one day in autumn 1991
group exhibition, Charlama galerija, Sarajevo 2011

As with many art works that are suggestive of an archive or encyclopedic documentation, Jakob Z Steiners work performs an unsettling alteration of spatial and temporal awareness for the viewer. While – example given – Gerhard Richter’s Atlas both encapsulates the artist’s more than forty year of work while suggesting the Sisyphussian task of ordering the vast array of images currently disseminated, Ornamental Structures – Structured Ornaments implies, through its title and material, an attempt to document nothing less than the world of news. Exemplified through one single day with its objective and subjective overlapping, both regarding topic and aesthetics. (altered text based on: Jessica Morgan on “Visible World” by Fischli/Weiss in: All-Inclusive; Hollein, Ulrich; Snoeck Verlag, Köln 2008)

Witness Of A Witness from jakobzstein Er on Vimeo.